Ézanville

Die katholische Kirche Notre Dame de l’Assomption (Mariä Himmelfahrt) (GFreihalter, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Ein Straßenname in Ziegelhausen fällt besonders auf: Ézanvillestraße. Zwischen all den Straßennamen mit unmittelbarem lokalem Bezug ist dies ein französischer Name, der auf einen Ort in Frankreich hinweist. Es ist der Partnerort von Ziegelhausen. 1972 wurde die Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden geschlossen. Heute hört man, außer dem Straßennamen, nichts mehr davon. Die Partnerschaft wurde jedoch nie aufgehoben, sie ist nur eingeschlafen und könnte jederzeit wiederbelebt werden. Die Gemeinde Ézanville weist auf ihrer Internetseite noch auf ihre Jumelage mit Ziegelhausen hin.

Ézanville liegt etwa 20 km nördlich von Paris. Von Ziegelhausen sind es Luftlinie 466 km und 565 km Fahrstrecke. Das ist ungefähr so weit wie nach Hamburg. In etwa fünfeinhalb Stunden ist man dort. Ézanville liegt im Département Val-d’Oise (Dép. Nr. 95) in der Region Île-de-France.

Ézanville hat einiges mit Ziegelhausen gemeinsam. Beide Orte haben, mit rund 9.600 Ézanvillois und rund 9.300 Zigglhaiser, etwa gleich viele Einwohner. Allerdings ist Ézanville seit 1960 auf das Dreifache gewachsen, während Ziegelhausen Ende der 60er Jahre schon fast so groß war wie heute. Beide Orte liegen auf 19° 2′ nördlicher Breite. Beide Orte wurden etwa um die gleiche Zeit zum erstenmal schriftlich erwähnt: Ziegelhausen 1220 als domus latericium (lateinisch Ziegelhaus), Ézanville 1254 als Esenvilla. Ziegelhausen ist seit seiner ersten Erwähnung, wie auch der Name sagt, mit der Herstellung von Ziegeln verbunden, genauer gesagt anfangs Mauerziegeln (lat. lateres), also Backsteinen. Das Bevölkerungswachstum von Ézanville in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begründete sich auf einen florierenden Abbau von Lehm für Backsteine.

Bewaldetes Wasserrückhaltebecken am Petit Rosne (Alexlfbr, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Unterschiede bestehen in den Gemarkungen. Mit 14,75 Quadratkilometern ist die Gemarkung von Ziegelhausen ungefähr dreimal so groß wie die von Ézanville mit 5,20 Quadratkilometern. Der größte Teil der Ziegelhäuser Gemarkung besteht aus Wald. Ézanville dagegen hat sehr wenig Wald, vor allem in der Bachaue des Petit Rosne. Die Gemarkung von Ézanville besteht außerorts aus landwirtschaftlich genutzten Flächen, überwiegend Feldern und etwas Obstbau. Die benachbarten Orte liegen nahe beieinander. Zum Teil sind sie mit Ézanville zusammengebaut. Die Gemarkung von Ézanville ist recht eben, zwischen 72 und 118 m über dem Meeresspiegel. In Ziegelhausen dagegen erstrecken sich die Höhenunterschiede von 108 bis 539 m.

Beide Orte teilen sich einen Bahnhof mit einem Nachbarort (Bahnhof Schlierbach – Ziegelhausen und Gare de Écouen – Ézanville). Mit vier Grundschulen (in Frankreich 1. bis 5. Klasse) hat Ézanville doppelt so viele wie Ziegelhausen und dazu ein Collège (Schule der Sekundarstufe I, 6. bis 9. Klasse). Ein Hallenbad mit 25-m-Becken haben beide Orte. In Ézanville lässt sich im Sommer das Dach aufschieben. Im Oktober 2016 eröffnete Ézanville eine Gemeindebibliothek mit 8.000 Bänden. Ziegelhausen könnte sein Museum im Alten Rathaus seit vielen Jahren mal wieder eröffnen. Übrigens hat Ézanville keine Ziegelhausenstraße.

Eindrücke

Luftaufnahme von Ézanville (Pymouss, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)
Altes Rathaus, heute Albert-Camus-Grundschule, und Wasserturm (P.poschadel, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)
Beim Bahnhof (P.poschadel, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Wappen

Wappen von Ézanville (Spedona, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Mit Begründung der Partnerschaft mit Ziegelhausen 1972 wurde ein Wappen für Ézanville geschaffen. Es zeigt die Zugehörigkeit der Gemeinde

  • zum Merowingerreich mit dem Mühleisen (oben links)
  • zur Île-de-France mit den drei königlichen Lilien (oben rechts)
  • zum Haus Montmorency mit einem roten Kreuz und 16 Adlern1 (unten links)
  • zur Europäischen Union mit dem Kreis von 12 Sternen (unten rechts)

Ézanville im Netz


  1. Alérions, d. h. „gestümmelte Adler“ ohne Schnabel und Fänge mit ausgebreiteten Flügeln, eine typische französische Wappenfigur ↩︎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert